Detailsuche

Müry

Kleine Salzburger Festspielgeschichte

2002. Buch. 219 S. SoftcoverISBN 978-3-7025-0447-2
Format (B x L): 13.1 x 19.1 cm
Gewicht: 428 g

Die Geschichte der Salzburger Festspiele lässt sich lesen als der spannungsvolle Kampf zwischen Tradition und Moderne. Von ihren Gründern 1920 als Fest der Antimoderne inauguriert, hat sich das bedeutendste Festival der Welt allmählich der Moderne geöffnet. Die verschlungenen Wege dahin zeichnen in dieser "Kleinen Salzburger Festspielgeschichte" die Musikspezialisten Hans-Klaus Jungheinrich, Jürg Stenzl und Barbara Zuber sowie der Theaterexperte Andres Müry in fundierten Epochen-Essays nach: von Reinhardt über Karajan zu Mortier. AUTOR: Hans-Klaus Jungheinrich, geb. 1938, Musikredakteur der Frankfurter Rundschau; Andres Müry, geb. 1948, Theaterpublizist und Herausgerber der Reihe "szene pustet"; Jürg Stenzl, geb. 1942, Vorstand des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Salzburg; Barbara Zuber, geb. 1945, lehrt Musiktheaterdramaturgie am Institut für Theaterwissenschaft der Universität München

Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
9,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bhvpcw
Herausgegeben von: link iconAndres Müry