Detailsuche

Moser / Simonis

Figuren des Globalen

Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien
Aufl. 2014. Buch. 743 S. Hardcover
V&R unipress ISBN 978-3-8471-0170-3
Format (B x L): 1,6 x 2,4 cm
Das Werk ist Teil der Reihe:
Dieser Band umreisst das innovative Feld einer komparatistischen, literatur- und kulturwissenschaftlichen Globalisierungsforschung. Welchen Beitrag können Literatur, Kunst und Medien für die Herausbildung eines ›globalen Imaginären‹ leisten? Was sind das für Bilder, Narrative, Tropen und Figuren, die eine Vorstellung von der Einheit der Welt vermitteln? Gemeinsamer Ausgangspunkt der Beiträge ist die Annahme, dass Literatur und Künste nicht bloß eine gegebene Welt abbilden, sondern an der diskursiven Herstellung von Welt(en) beteiligt sind. Ziel des Bandes ist, die Bestandteile des globalen Imaginären sowie die verschiedenen Modi der literarischen Weltdarstellung und Weltherstellung in ihrer historischen Bandbreite zu untersuchen. Spezifisch literarische Formen des Weltbezugs werden dabei mit der Konstruktion globaler Zusammenhänge in anderen künstlerischen Medien in Zusammenhang gebracht. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Wechselwirkungen zwischen literarisch-künstlerischen Weltkonstruktionen und den sozialen, ökonomischen und politischen Globalisierungsprozessen. Nicht zuletzt werden deren Konsequenzen für die literatur- und kulturwissenschaftliche Begriffsbildung – etwa: aktuelle Revisionen des Konzepts der Weltliteratur – reflektiert.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
85,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bckfjt
Herausgegeben von: link iconChristian Moser und link iconLinda Simonis. Reihe herausgegeben von: link iconKirsten Kramer und link iconChristian Moser