Erschienen: 26.07.2004 Abbildung von Menzel | Paradoxien der neuen Weltordnung | 2004

Menzel

Paradoxien der neuen Weltordnung

Politische Essays

lieferbar (3-5 Tage)

2004. Buch. 272 S. Softcover

Suhrkamp. ISBN 978-3-518-12365-2

Format (B x L): 10,8 x 17,7 cm

Gewicht: 164 g

Das Werk ist Teil der Reihe: edition suhrkamp; 2365

Produktbeschreibung

Als George Bush senior nach dem Ende des Ost-West-Konflikts den Beginn einer neuen Weltordnung verkündete, wurde damit die Hoffnung verbunden, daß sich Frieden, Demokratie und Wohlstand unter dem Dach der Vereinten Nationen weltweit ausbreiten würden. Heute erscheint die Welt zerrissener denn je. Ulrich Menzel eröffnet Perspektiven auf die paradoxe Weltlage zu Beginn des 21. Jahrhunderts und beschreibt langfristige Trends, die ihr zugrunde liegen. Was steht hinter der Wende der USA zur Neuordnung der Welt mit Waffengewalt? Wieso feiert der bürokratische Entwicklungsstaat in Asien immer neue Erfolge, während in Afrika ein neues Mittelalter anbricht? Warum verläuft der deutsche Weg in die neue Weltordnung auf so schmalem Grat? Inwieweit ist die Situation heute auch Resultat der Aufklärung und der ihr immanenten Dialektik? Der Band setzt die in 'Das Ende der Dritten Welt und das Scheitern der großen Theorie' (es 1718) und 'Globalisierung versus Fragmentierung' (es 2022) eröffnete Argumentation auf eigenständige Weise fort.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...