Erschienen: 31.12.2002 Abbildung von Menke-Peitzmeyer | Subjektivität und Selbstinterpretation des dreifaltigen Gottes | 2002

Menke-Peitzmeyer

Subjektivität und Selbstinterpretation des dreifaltigen Gottes

Eine Studie zur Genese und Explikation des Paradigmas 'Selbstoffenbarung Gottes' in der Theologie Karl Barths

lieferbar, ca. 10 Tage

2002. Buch. 638 S. Hardcover

Aschendorff. ISBN 978-3-402-03966-3

Das Werk ist Teil der Reihe: Münsterische Beiträge zur Theologie; 60

Produktbeschreibung

Karl Barth hat das fundamentale theologische Konzept der "Selbstoffenbarung Gottes" nicht nur - nach einigen Anläufen im 19. Jahrhundert - neu formuliert, sondern von ihm her mit eindrücklicher Konsequenz sein eigenes Denken entwickelt und strukturiert. Angesichts seiner Präsenz noch in der gegenwärtigen theologischen Grundsatzdiskussion unternimmt die Studie Menke-Peitzmeyers den Versuch, unter der Fragestellung der Verhältnisbestimmung von absoluter Subjektivität und Selbstinterpretation die Zumutung dieses großen theologischen Ansatzes am Schlüsselthema "Selbstoffenbarung" zu überprüfen und vor dem Hintergrund seiner Wirkungsgeschichte kritisch zu kommentieren.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...