Erschienen: 31.01.2013 Abbildung von Meißner | Die deutsche Wahlsystemreform im interdisziplinären Spannungsfeld: Kontraproduktiver Richtungswechsel des Bundesverfassungsgerichts? | 2013

Meißner

Die deutsche Wahlsystemreform im interdisziplinären Spannungsfeld: Kontraproduktiver Richtungswechsel des Bundesverfassungsgerichts?

lieferbar ca. 10 Tage als Sonderdruck ohne Rückgaberecht

2013. Buch. 48 S. Softcover

Bachelor + Master Publishing. ISBN 978-3-95549-011-9

Format (B x L): 15,5 x 22 cm

Gewicht: 91 g

Produktbeschreibung

Wahlsysteme, als soziale Institutionen, entstehen gängigen Theoriediskussionen zufolge als Produkt strategisch handelnder, zweckrationaler Akteure oder in historisch einmaligen Kontexten als Resultat evolutionärer Prozesse.
Die deutsche Wahlsystemreform bildet hierbei jedoch eine Ausnahme: Die Konstitution des neuen Wahlsystems ist zwar das Produkt strategisch handelnder, zweckrationaler Akteure, jedoch wurde der Prozess der Wahlsystemreform erst durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts eingeleitet, das hierfür von seiner bisherigen Rechtsprechungslinie abwich. Die somit eingeleitete Reform bewegte sich innerhalb eines interdisziplinären Spannungsfeldes. Die Vielzahl der Spannungsfelder erschwerte und verzögerte den Reformprozess erheblich.
Kann das Ergebnis der Reform den Richtungswechsel des Bundesverfassungsgerichts rechtfertigen oder wurde der Gesetzgeber zu einer kontraproduktiven Reform gezwungen?

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...