Detailsuche
Ankündigung

Manger / Reemtsma

Wieland, Christoph Martin: Werke

Oßmannstedter Ausgabe. Band 9.2. Band 2: Apparat: [Sokrates mainomenos] oder die Dialogen des Diogenes von Sinope. Beyträge zur Geheimen Geschichte des menschlichen Verstandes und Herzens. Combabus. Die Grazien. Der Neue Amadis. Gedanken über eine alte Aufschrift. Rezensionen. Januar 1770 – Mai 1772. [11
Jetzt vorbestellen!
1. Auflage 2015 2016. Buch. 400 S.
De Gruyter ISBN 978-3-11-030244-8
Format (B x L): 15,5 x 23 cm
- Künftig maßgebliche Edition aller Werke Christoph Martin Wielands
- Erstmals integrierte Darbietung der Werke und Übersetzungen Wielands in chronologischer Folge
- Umfassende Kommentierung und kulturhistorische Erläuterung aller Werke

Christoph Martin Wieland (1733-1813) zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des Rokoko und der Aufklärung; er gilt als Begründer des Bildungsromans sowie als Wegbereiter der Weimarer Klassik und hat sich insbesondere als Herausgeber und Übersetzer verdient gemacht. Die Edition seines umfangreichen Gesamtwerkes, das zum ersten Mal vollständig veröffentlicht wird, stellt ein längst überfälliges und literarhistorisch überaus bedeutsames Unternehmen dar: Die 36 Bände werden nicht nur seine poetischen Werke, sondern auch Wielands maßgebende Übersetzungen (darunter Shakespeare und Cicero) in chronologischer Reihenfolge präsentieren, wobei jeder Textband durch einen Kommentarband ergänzt wird. Die Edition wird Wissenschaftlern wie interessierten Laien künftig als hochwertig ausgestattete Standardausgabe zur Verfügung stehen.

Zum Band:
Der Apparat zu den einzelnen Werken bucht nicht nur die Varianten späterer Drucke; hier werden auch wichtige Fassungen zur Gänze geboten: Der am Dresdener Hof weilende Legationssekretär François Barbé de Marbois fertigte im Jahre 1772 von den Dialogen des Diogenes von Sinope (1770) eine französische Übersetzung an, die Wieland revidierte und um Zusätze derart vermehrte, dass er ihr schließlich „einen entschiedenen Vorzug vor dem deutschen Original selbst gab“ (Karl August Böttiger). Jener heute nur noch äußerst selten zu findende Druck des Socrate en délire ist hier ebenso textkritisch aufbereitet zu lesen wie die Entwurfshandschrift zum Combabus und das Druckmanuskript des Neuen Amadis, das die klassische Fassung von 1794 vorbereitete, mit der Wieland, chronologisch gesehen, seine Werkausgabe letzter Hand, eröffnete.

Zielgruppe

Literaturwissenschaftler, Institute, Bibliotheken

Versandkostenfrei
vorbestellbar, wir liefern bei Erscheinen

Erscheint vsl. im März 2019

589,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bbdoxs
Begründet von: link iconChristoph Martin Wieland. Herausgegeben von: link iconKlaus Manger und link iconJan Philipp Reemtsma