Erschienen: 31.08.2019 Abbildung von Mahr | Literatur als Selbstexegese | 1. Auflage | 2019 | beck-shop.de

Mahr

Literatur als Selbstexegese

Eine ethnographische Poetik der Transgression

lieferbar (3-5 Tage)

Buch. Softcover

2019

142 S.

Königshausen & Neumann. ISBN 978-3-8260-6866-9

Format (B x L): 15.1 x 23.3 cm

Gewicht: 230 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Epistemata Literaturwissenschaft

Produktbeschreibung

Literatur birgt - wie auch andere Formen der Kunst - durch ihre (ästhetische) Distanzierung vom jeweiligen Kontext, dem sie entspringt, ein immenses Potential kultureller Selbstbefremdung. ,Jenseits von Gut und Böse' kann sie so symbolische, strukturelle und moralische Phänomene der eigenen Kultur kommentieren, das vermeintlich Ausgegrenzte zur Aufführung bringen und die ,Ordnung der Dinge' in Frage stellen. Wie viel Wissen um den Menschen steckt in der Literatur? Und wie viel Poesie in der Ethnographie? Eine Theorie der Transgression (Nietzsche, Bataille, Foucault) bildet den Ausgangspunkt für Analysen literarischer Texte, die eine "Anthropologie des Westens" (Rabinow) vollziehen.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...