Detailsuche

Löhnig / Gietl

Zivilrechtlicher Gewaltschutz

Gewalt in der Familie: Rechtlicher Schutz für Betroffene
Handbuch 
3., völlig neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage 2016. Buch. 134 S. Softcover
ESV ISBN 978-3-503-12613-2
Format (B x L): 15,8 x 23,5 cm
Gewicht: 222 g

Familiäre Gewalt ist weit verbreitet. Viele Opfer partnerschaftlicher Gewalt oder unbefugter Nachstellung („stalking“) finden erst nach langer Bedenkzeit den Weg zum Rechtsanwalt, zu einer Beratungsstelle oder ins Frauenhaus. Gewalt gegen Kinder wird oftmals nur eher zufällig bei Jugendämtern oder Gerichten aktenkundig. Deshalb ist es wichtig, in diesen Fällen effektiven Opferschutz zu betreiben.

Der Leitfaden „Zivilrechtlicher Gewaltschutz“ von Löhnig/Gietl ist eine umfassende Hilfe für alle Berufsgruppen, die sich mit familiärer Gewalt befassen. Dazu gehören Betreuer, Rechtspfleger, Mitarbeiter in Beratungsstellen oder Frauenhäusern und Sozialpädagogen, aber auch Rechtsanwälte und Richter. Die dritte Auflage verarbeitet die jüngste einschlägige Rechtsprechung und wird dadurch zu einem aktuellen, praxisorientierten Nachschlagewerk inklusive Musterformularen. Die Autoren geben Auskunft zu


  • Fragen des Schutzes von Kindern vor familiärer Gewalt durch die Instrumente des Kindschaftsrechts, insbesondere § 1666 BGB, sowie zum zugehörigen familiengerichtlichen Verfahren nach dem FamFG,
  • Möglichkeiten der Erwirkung von Schutzanordnungen nach § 1 GewSchG bei partnerschaftlicher Gewalt sowie zum einschlägigen Verfahren insbesondere zur Erwirkung einer einstweiligen Anordnung,
  • Fragen der Wohnungszuweisung als Reaktion auf familiäre Gewalt,
  • strafrechtlichen und polizeirechtlichen Ergänzungen des zivilrechtlichen Gewaltschutzes.


Zielgruppe:

Zivilgerichte; Rechtsanwälte; Betreuer; Soziale Beratungsstellen und Frauenhäuser, Jugendämter; Sozialpädagogen

Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
24,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bjpkxd
Von: link iconProf. Dr. Martin Löhnig, Universität Regensburg, und link iconDr. Andreas Gietl, Staatsanwalt, Weiden