Detailsuche

Loacker

kreativ prekär

Künstlerische Arbeit und Subjektivität im Postfordismus
2010. Buch. 454 S. Softcover
transcript ISBN 978-3-8376-1418-3
Format (B x L): 13,5 x 22,5 cm
Gewicht: 638 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
In der Arbeits- und Organisationsforschung wird seit einigen Jahren ein Leitbild diskutiert, das Künstler als flexible, autonome und selbstverantwortliche Subjekte der 'Projektpolis' 'anruft' und bestimmt. An diese Diskussion anknüpfend und vor dem Hintergrund poststrukturalistischer Philosophien weist Bernadette Loacker auf die prekären Effekte hin, die mit der Heroisierung fragmentierter und unsicherer, aber dafür 'kreativer und spielerischer' Arbeits- und Lebensformen einhergehen können. Am Beispiel von Theaterarbeit verdeutlicht sie zugleich, dass Subjektivität diskursiv nicht determiniert werden kann, sondern Individuen normative Erwartungen und Subjektideale auf unterschiedlichste Weise rekreieren.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
32,80 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bbvbph