Erschienen: 29.02.2004 Abbildung von Livanios | Neugriechisch als Angebot im Sprachenportfolio niedersächsischer Schulen | 2004

Livanios

Neugriechisch als Angebot im Sprachenportfolio niedersächsischer Schulen

Eine empirische Untersuchung zur Förderung des Zweitspracherwerbs

lieferbar, ca. 10 Tage

2004. Buch. 258 S. Hardcover

Kovac. ISBN 978-3-8300-1303-7

Format (B x L): 15 x 21 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Studien zur Schulpädagogik; 41

Produktbeschreibung

Ausgangspunkt der Untersuchung sind die aktuellen inhaltlichen und organisatorischen Bedingungen der schulischen Förderung des Neugriechischen in der Sprachenlandschaft der allgemeinbildenden Schulen im Bereich Hannover. Der Autor untersucht institutionelle und außerinstitutionelle Faktoren, die auf den schulisch gelenkten Erwerb des Neugriechischen einwirken. Die Begrifflichkeit "Muttersprache" wird im Transmigrationskontext anhand des griechischen muttersprachlichen Unterrichts beschrieben. Dabei wird deutlich, dass zwei Systeme miteinander konkurrieren: eines unter der Aufsicht der niedersächsischen Schulbehörden und eines unter der Aufsicht des Herkunftslandes. Das darin liegende Konfliktpotential wird vorgestellt. Der muttersprachliche Unterricht wird in Zusammenhang gestellt zu den unterschiedlichen Migrationswellen von Griechenland nach Deutschland und seine sich dabei wandelnden Funktionen werden herausgearbeitet: Rückkehrhilfe, Integrationsinstrument und schließlich ressourcenfördernder Sprachunterricht innerhalb eines zusammenwachsenden Europas. Dabei werden der gesellschaftliche Stellenwert von Zwei- und Mehrsprachigkeit und deren schulische Förderungsmöglichkeiten - vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden europäischen Bildungspolitik - für die spezifische griechischsprachige Gruppe im Raum Hannover beschrieben und analysiert.
In einem zweisprachigen empirischen Teil werden die Ergebnisse einer quantitativen Untersuchung zu Einstellungen und Erfahrungen der Eltern zum griechischen muttersprachlichen Unterricht vorgestellt sowie eine Fülle an Daten mit migrationsrelevantem Bezug präsentiert, die mit zweisprachiger Erziehungspraxis in Verbindung gesetzt werden. Ergänzend zu den Ergebnissen der schriftlichen Elternbefragung folgt eine qualitative Studie in Form von Experteninterviews mit muttersprachlichen Lehrkräften und Schulleitern. In einer abschließenden Diskussion werden Ansätze zur regionalen Optimierung des griechischsprachigen Unterrichts mit dem Ziel der "Europatauglichkeit" aus unterschiedlichen Aspekten heraus diskutiert.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...