Detailsuche

Lischeid

Minotaurus im Zeitkristall

Die Dichtung Hans Arps und die Malerei des Pariser Surrealismus
2012. Buch. 356 S. Softcover
transcript ISBN 978-3-8376-2103-7
Format (B x L): 14,8 x 22,5 cm
Gewicht: 549 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Gibt es einen originären deutschsprachigen Surrealismus in der Geschichte der deutschen Literatur? Detail- und kenntnisreich geht Thomas Lischeid dieser Frage nach, indem er Leben und nachdadaistische Dichtung Hans Arps mit der zeitgenössischen bildenden Kunst und Theorie des Pariser Surrealismus der Zwischenkriegszeit (Breton, Ernst, Magritte, Dalí u.v.m.) in Beziehung setzt.
Auf diese Weise ist die erstaunliche Präsentation einer Reihe intermedial bedingter Entdeckungen nachzuverfolgen, die unter biographischen, inhaltlich-thematischen und insbesondere formbezogenen Perspektiven den Erweis für eine enge poetisch-ästhetische Konvergenz zwischen Arp und der Kunst des traumbildhaft-veristischen Surrealismus erbringt. Fluchtpunktartig zeichnet sich damit eine medien- und kulturtheoretische Dimension der Literatur und Kunst des Surrealismus ab, die bis heute nichts an Aktualität verloren hat.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
39,80 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bbvarr