Detailsuche

Linsenmann

Musik als politischer Faktor

Konzepte, Intentionen und Praxis französischer Umerziehungs- und Kulturpolitik in Deutschland 1945–1949/50
2010. Buch. 256 S. Softcover
Narr ISBN 978-3-8233-6545-7
Das Werk ist Teil der Reihe:
Angesichts der Frage, was den Nationalsozialismus ermöglicht hat, richtete sich der Blick der französischen Besatzungsmacht verstärkt auf Aspekte kultureller Prägung – und dabei, wie die Studie erstmals belegt, auch auf den Bereich Musik. Die Deutschen seien der Überzeugung, das »einzige wirklich musikalische Volk« zu sein. Wenn man sie zur Einsicht bringe, dass Musik kein »Monopol Deutschlands« darstelle, würde, so die Überlegung, ein Eckstein der rassistischen Ideologie in sich zusammenstürzen. Diese Analyse wurde zum Ausgangspunkt eines Konzepts musikalischer Umerziehung und einer Musikpropaganda, die bis 1950 rund 2.500 Konzerte umfasste. Die Studie analysiert diese Musikpropaganda erstmals und verbindet dabei ein kulturhistorisches Erkenntnisinteresse mit musikwissenschaftlichen, soziologischen sowie politikwissenschaftlichen Beschreibungs-, Analyse- und Interpretationsmodellen.
Versandkostenfrei
lieferbar ca. 10 Tage als Sonderdruck ohne Rückgaberecht
58,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/xgvw
Herausgegeben von: link iconAndreas Linsenmann