Erscheint vsl. Oktober 2019 Abbildung von Kreuder / Bachmann / Pfahl / Volz | Theater und Subjektkonstitution | 2012

Kreuder / Bachmann / Pfahl / Volz

Theater und Subjektkonstitution

Theatrale Praktiken zwischen Affirmation und Subversion

vergriffen, kein Nachdruck

34,80 €

inkl. Mwst.

2012. Buch. 752 S. Softcover

transcript. ISBN 978-3-8376-1809-9

Format (B x L): 14,8 x 22,5 cm

Gewicht: 1149 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Theater; 33

Produktbeschreibung

Das Problem der Subjektkonstitution erscheint aus einer kunst- und kulturwissenschaftlichen Perspektive als zentrale Schnittstelle bei der Betrachtung theatraler Praktiken. Gerade das theatrale Spiel mit verschiedenen Formen von Subjektivität - sei es in ihrer Fragmentierung oder als Behauptung eines autonomen Subjekts - verweist auf das Prekäre der Subjektkonstitution.
Dieser Band umfasst Beiträge zu Fragen der Verfasstheit des Subjekts in gesellschaftlichen Kontexten, zu ästhetischen Praktiken, die die Affirmation und Subversion von Subjektnormen behandeln, und zur Geschichte der sich ändernden Subjektmodelle in Kunst und Alltagskultur.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...