Erschienen: 31.12.2012 Abbildung von Kreis | Europa und die Welt | 1., Auflage | 2012

Kreis

Europa und die Welt

Nachdenken über den Eurozentrismus

lieferbar, ca. 10 Tage

1., Auflage 2012. Buch. 179 S. Softcover

Schwabe Basel. ISBN 978-3-7965-2852-1

Format (B x L): 15,5 x 22,5 cm

Gewicht: 416 g

Produktbeschreibung

Europa als Nabel der Welt?

Europa hat sich lange als Zentrum der Welt verstanden und auch verstehen können. Diesen Status büsste es jedoch mit den beiden Weltkriegen schrittweise ein. Trotzdem wurde das kleine Europa von Europäern weiterhin als grosser Kontinent beschworen und besungen. Die vielleicht bekannteste Formulierung hat Winston Churchill in seiner Zürcher Rede vom September 1946 gefunden: «Dieser edle Kontinent, der alles in allem die schönsten und kultiviertesten Gegenden der Erde umfasst und ein gemässigtes, ausgeglichenes Klima geniesst, ist die Heimat aller grossen Muttervölker der westlichen Welt. Hier sind die Quellen des christlichen Glaubens und der christlichen Ethik. Hier liegt der Ursprung fast aller Kulturen, Künste, philosophischen Lehren und Wissenschaften des Altertums und der Neuzeit.»

Inzwischen ist das europäische Selbstbild wesentlich kritischer und nüchterner geworden. Ja, es gibt neben der Überschätzung auch eine starke Tendenz zum Selbsttadel. Die vorliegende Schrift möchte das Verhältnis Europas zur Welt ohne positive oder negative Voreingenommenheit thematisieren. Sie will und kann auf die Frage nach der Bedeutung Europas für die Welt keine Generalantwort vermitteln, aber entwickelt zu einzelnen Dimensionen und Feldern je spezifische Antworten. Das Thema wird aus verschiedenen, zum Teil disziplinär definierten Perspektiven angegangen: mit einem historischen, philosophischen, juristischen, soziologischen, politologischen und literarischen Blick.

Inhalt

Georg Kreis, Weltgeschichte aus europäischer und nichteuropäischer Sicht

Wolfgang Schmale, «Der europäische Mensch»: Europa- und Kolonialdiskurse nach 1945

Annemarie Pieper, Der Wert menschlichen Lebens. Die Menschenrechte und der Eurozentrismusvorwurf

Stephan Breitenmoser/Chiara Piras, Regionalisierung des internationalen Menschenrechtsschutzes

Ilma Rakusa, Literarischer Kontinent Europa

Elham Manea, Europa und seine muslimischen Migranten: Assimilation oder Integration?

Claus Leggewie, Neue Energien für Europa und die Welt

Matthias Middell, Warum Europa? Anmerkungen zu einem historiographischen Topos

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...