Erschienen: 21.01.2005 Abbildung von Krauter-Dierolf | Die Eschatologie Philipp Jakob Speners | 2005 | Der Streit mit der lutherische... | 131

Krauter-Dierolf

Die Eschatologie Philipp Jakob Speners

Der Streit mit der lutherischen Orthodoxie um die "Hoffnung besserer Zeiten"

lieferbar (3-5 Tage)

2005. Buch. XIV, 376 S. Hardcover

Mohr Siebeck. ISBN 978-3-16-148577-0

Das Werk ist Teil der Reihe: Beiträge zur historischen Theologie; 131

Produktbeschreibung

Heike Krauter-Dierolf untersucht die besondere Eschatologie Philipp Jakob Speners, die "Hoffnung besserer Zeiten" für die Kirche noch auf Erden. Dieser Lehre kommt nicht nur zentrale Bedeutung für die Entstehung des Pietismus zu, sondern darüber hinaus auch für den Übergang vom Alt- zum Neuprotestantismus.

In einer einzigen Lehre wich Philipp Jakob Spener nach eigenem Bekunden von der lutherischen Orthodoxie ab: Er nahm Abstand von der altprotestantischen Naherwartung des Jüngsten Tages und wandte sich der "Hoffnung besserer Zeiten" für die Kirche noch hier auf Erden zu. Dieser Paradigmenwechsel in der Eschatologie spielte in den sogenannten pietistischen Streitigkeiten, den Auseinandersetzungen des Pietismus mit der Orthodoxie an der Wende zum 18. Jahrhundert, eine wichtige Rolle. Ihm kommt nicht nur zentrale Bedeutung für die Entstehung des Pietismus zu, sondern darüber hinaus auch für den Übergang vom Alt- zum Neuprotestantismus.
Heike Krauter-Dierolf stellt Speners Zukunftshoffnung von ihren Anfängen bis zu seinem Rückzug aus den pietistischen Streitigkeiten umfassend dar. Neben zahlreichen, z.T. bisher unbekannten und größtenteils unerforschten Streitschriften orthodoxer und pietistischer Theologen werden eine Vielzahl der Briefe Speners, darunter auch unedierte, vorgestellt und analysiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die bisher nur unzureichend erforschten Auseinandersetzungen zwischen Spener und der Orthodoxie in den 1690er Jahren.
English summary:

Philipp Jakob Spener's Eschatology.
Heike Krauter-Dierolf deals with the eschatology of Philipp Jakob Spener, the founder of Lutheran Pietism. Spener was an advocate of the postmillennial concept, the hope for better times for the temporal church, which distinguished him fundamentally from the Lutheran orthodox assumption that their generation was living in the last days prior to Christ's return. The author gives a comprehensive description and analysis of Spener's "Zukunftshoffnung", focusing on the argument between Spener and orthodoxy in the 1690s, an argument on which up to now insufficient research had been done. In addition to numerous previously unknown and largely unexplored written polemics by orthodox and pietistic theologians, the author also presents and analyzes a large number of Spener's letters, some of which are unedited.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...