Neu Erschienen: 31.08.2019 Abbildung von Keiner | Thea von Harbou und der deutsche Film bis 1933 | Nachdruck der 1991 im Olms-Verlag erschienenen 2. Ausgabe | 2019

Keiner

Thea von Harbou und der deutsche Film bis 1933

lieferbar (3-5 Tage)

Nachdruck der 1991 im Olms-Verlag erschienenen 2. Ausgabe 2019. Buch. 324 S. Softcover

MEDIA Net-Edition. ISBN 978-3-939988-24-3

Format (B x L): 14.2 x 21.1 cm

Gewicht: 389 g

Produktbeschreibung

Die Filmautorin Thea von Harbou hat einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des deutschen Films ausgeübt; ihre Drehbücher waren von Anfang an mit den - aus heutiger Sicht - bedeutsamsten Regisseuren der Zeit wie Joe May, F. W. Murnau und Fritz Lang verknüpft, und viele der diesen Regisseuren heute zugesprochenen 'filmischen Errungenschaften' in Bezug auf Kameratechnik, Architektur, Licht/Schatten etc. entstammten der Fantasie der Thea von Harbou und waren in aller Regel in ihren Drehbüchern präzise und detailliert vorgeschrieben. Dieses Buch beinhaltet, aufbauend auf einem Kapitel 'Zur Geschichte des Drehbuches in Deutschland', u. a. eine 'Biografische Skizze` über die Autorin bis zum Jahr 1919 - ergänzt durch einen Exkurs über ihre Ehe mit Fritz Lang bis zum Jahr 1933 - und die chronologisch kritische Darstellung ihrer Drehbucharbeiten bis zum Jahr 1933. Außerdem findet der Leser einen Anhang mit Filmografie, Bibliografie und einen Dokumententeil, in dem u. a. Interviews über Thea von Harbou mit dem ehemaligen Kritiker des Berliner 'Film-Kurier' Hans Feld, Conrad von Molo, dem Drehbuchautor Felix Lützkendorf und ihrer letzten Sekretärin Elfriede Nagel, geb. Saring, publiziert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...