Erschienen: 01.02.2011 Abbildung von Jungraithmayr | Studia Chadica | 2011

Jungraithmayr

Studia Chadica

Ausgewählte Beiträge zur tschadischen Sprachwissenschaft, mit einer Einleitung von Rudolf Leger. Zusammengestellt von Julia Becker, Anna Haffner und Rainer Voßen

lieferbar, ca. 10 Tage

2011. Buch. ca. 239 S. Hardcover

Rüdiger Köppe. ISBN 978-3-89645-195-8

Produktbeschreibung

Herrmann Jungraithmayr ist einer der national wie auch international herausragenden Ver­treter der Afrikanistik unserer Zeit. Besonders auf dem Gebiet der Tschadistik sind seine Publi­kationen wegweisend und gehören zu den grundlegenden Arbeiten dieser im Herzen Afrikas beheimateten Sprachfamilie. Als „Doyen“ der Tschadistik hat er sich allen drei Zweigen dieser etwa 150 Sprachen umfassenden Sprachfamilie gewidmet, deren Faszination den Autor bis heute nicht losgelassen hat. Seine jahrzehntelange wissenschaftliche Beschäftigung mit den unter­schiedlichsten west-, zentral- und osttschadischen Sprachen hat dabei in vielen Fällen nicht nur zu tieferen, sondern auch zu ganz neuen Einsichten und Erkenntnissen in diese komplexe Spra­chenwelt Afrikas geführt.

Um den Wissenschaftler Herrmann Jungraithmayr zu seinem achtzigsten Geburtstag zu ehren, hat das Institut für Afrikanische Sprachwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main in der vorliegenden Anthologie achtzehn seiner wichtigsten Publikationen zusammengestellt, die dem Leser einen Überblick über die Bandbreite seines vielfältigen Schaffens vermitteln. Die ausgewählten Schriften, die in chronologischer Abfolge ihres Erscheinens präsentiert werden, beginnen mit dem Jahr 1961 und enden im Jahr 2009. Häufig handelt es sich um Erst­beschreibungen, die bis heute kaum an Aktualität verloren haben. Neben einem ausgeprägten Sprachtalent half ihm dabei vor allem die Fähigkeit, komplexe linguistische Sachverhalte intuitiv zu erfassen.

Jungraithmayrs Veröffentlichungen sind nicht nur von hoher Qualität, sie belegen auch auf eindrucksvolle Weise seine weitgefächerten Interessen, sein analytisches Verständnis für sprachliche Prozesse und deren methodische Umsetzung. In fast allen seiner Schriften ist Sprache kein absolut „theoretisches, abstraktes System“, sondern immer auch Ausdruck des „afrikanischen Lebens“. Die weißen Flecken auf der Sprachenkarte Afrikas weiter zu vermindern und durch Verschriftlichung der Sprachen das Selbstbewusstsein der Afrikaner und damit ihre Identität zu stärken, war und ist Herrmann Jungaithmayr stets ein besonderes Anliegen, das sich wie ein roter Faden durch sein wissenschaftliches Œuvre zieht. So verwundert es nicht, dass er zwischen 1953 und 2010 mehr als 200 Aufsätze, Buchbesprechungen und Biographien sowie einige Dutzend Bücher veröffentlicht hat, die seinen wissenschaftlichen Ruf mehr als rechtfertigen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...