Detailsuche
Interview mit der Autorin Yasmin Osman zum Titel »Basiswissen Bankenaufsicht«

Ist Bankenregulierung eine Geheimwissenschaft für einen ausgewählten Kreis von Experten?

Mein Eindruck ist schon, dass Normalsterbliche um das Thema Regulierung lieber einen großen Bogen machen. Das kann ich verstehen, denn die Fachbegriffe wirken erst einmal abschreckend und das Thema kann wirklich sehr komplex sein. Aus dem Weg gehen sollte man dem Thema dennoch nicht: Regulierung und Bankenaufsicht prägen die Geschäftsmodelle der Finanzbranche enorm. Das hat letztlich Folgen für Bankkunden – und ganze Volkswirtschaften. Wer das Bankgeschäft besser verstehen will, sollte besser wissen, wie Aufsicht und Regulierung der Bankenwelt ihren Stempel aufdrücken.

Sind die europäischen Banken heute sicherer als vor der großen Finanzkrise?

Europäische Banken sind sicherlich stabiler als vor der großen Finanzkrise. Gemessen an der Bilanzsumme ist ihre Eigenkapitalausstattung im Vergleich zu Industrieunternehmen aber noch immer sehr niedrig. Zu den Lehren aus der Finanzkrise zählt außerdem, dass sich manche Gefahren nicht aus der Bilanz einer einzelnen Bank herauslesen lassen, sondern dass man dazu das Finanzsystem insgesamt im Blick behalten muss. Aus diesem Grund hat man einige Instrumente geschaffen, mit denen solche Gefahren früher identifiziert werden können. Ob das genügt, um das europäische Bankensystem besser vor großflächigen Krisen zu bewahren, muss sich erst noch zeigen.

Welche Schwerpunkte werden die Bankenaufseher in den nächsten Jahren setzen?

Die Digitalisierung wird meiner Meinung nach nicht nur das Bankgeschäft in den nächsten Jahren umwälzen, sondern auch die Agenda der Bankenaufseher und Regulierer bestimmen. Und das gilt nicht nur für Sicherheitsaspekte wie den Schutz vor Cyberkriminellen, sondern auch für innovative Bankgeschäfte. Nehmen wir Künstliche Intelligenz: Wer soll die Verantwortung dafür tragen, wenn ein Algorithmus Schäden anrichtet? Nur die Bank? Oder auch der Programmierer der Software? Auf viele Fragen gibt es noch keine Antworten, wie immer, wenn eine Branche von einem Innovationsschub erfasst wird.