Erschienen: 01.01.2015 Abbildung von Hurna | Legitimation moralischer Normen | 1. Auflage | 2015 | beck-shop.de

Hurna

Legitimation moralischer Normen

Ein moralphilosophischer Entwurf

lieferbar, ca. 10 Tage

Buch. Hardcover

2015

379 S.

Parodos Verlag. ISBN 978-3-938880-74-6

Format (B x L): 15.9 x 24.1 cm

Gewicht: 798 g

Produktbeschreibung

Die Moral einer Gesellschaft lässt sich als Ordnungssystem beschreiben. Sie stellt Normen zur Verfügung, die helfen, das gesellschaftliche Miteinander zu befrieden. Ihre Normen bringen zum Ausdruck, was jemand (nicht) tun oder wie jemand (nicht) sein soll. Insofern moralische Normen diesen Anspruch auf tatsächliches Verhalten erheben, sind sie restriktiv. Und als restriktive Normen sind sie legitimationsbedürftig. Wenn aber ein Akteur einer Moralnorm unterworfen ist, der er nicht freiwillig zustimmen kann und die er dennoch akzeptieren muss, wie lässt sich die Norm dann rechtfertigen? Die Rechtfertigung moralischer Normen geschieht über den Grad der Freiheit, den heteronom-normative Systeme aufweisen müssen, um letztlich akzeptiert zu werden. Nur solche Moralnormen sind gerechtfertigt, die Freiheit nicht willkürlich einschränken und alle Freiheitsbeschränkungen wohlgeordnet realisieren.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...