Erschienen: 30.04.2013 Abbildung von Holländer | Rechtspositivismus versus Naturrechtslehre als Folge des Legitimitätskonzepts | 1. Auflage 2013 | 2013 | 265

Holländer

Rechtspositivismus versus Naturrechtslehre als Folge des Legitimitätskonzepts

lieferbar (3-5 Tage)

1. Auflage 2013 2013. Buch. 147 S. Softcover

Duncker & Humblot. ISBN 978-3-428-14104-3

Format (B x L): 15,7 x 23,3 cm

Gewicht: 265 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Schriften zur Rechtstheorie; 265

Produktbeschreibung

Das Dilemma der Wahl zwischen dem Naturrecht und dem positiven Recht erinnert an das Dilemma zwischen Sein und Sollen im Lichte der Humeschen These. Diese These liefert in Form zweier Elemente keine Lösung, sie muss um ein drittes Element ergänzt werden. Streit zwischen Iusnaturalismus und Iuspositivismus in seiner Gestalt, in der er heute wahrgenommen wird, entstand, nachdem sich die beiden Kategorien gelöst haben von seinem Fundament, von diesem dritten Element, dessen Derivate sie sind, d.h. vom metaphysischen oder säkularen Ursprung der Legitimität der Gewalt.

In den folgenden Erwägungen wird außerdem der Blick gerichtet auf die Spannung zwischen Iusnaturalismus und Iuspositivismus im Bereich der Auslegung des Rechtes und auf diese Spannung in den Sternstunden der tschechischen Rechtsphilosophie.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...