Erschienen: 31.12.2002 Abbildung von Hesius | Emblemata sacra de fide, spe, charitate | 1. Auflage | 2002 | beck-shop.de

Hesius

Emblemata sacra de fide, spe, charitate

Herausgegeben von Fidel Rädle.

lieferbar, ca. 10 Tage

Buch. Hardcover

Antwerpen 1636. Reprint: Hildesheim 2002.. 2002

448 S

Olms. ISBN 978-3-487-11672-3

Gewicht: 277 g

Das Werk ist Teil der Reihe: EMBLEMATISCHES CABINET

Produktbeschreibung

Die Emblemata sacra des Jesuiten Guilielmus Hesius (Willem van Hees)
stehen in enger Nachbarschaft zu den Hauptwerken der geistlichen AmorEmblematik in den südlichen Niederlanden mit Otho van Veen, Hermann Hugo, Benedict van Haeften u.a. als wichtigste Repräsentanten. Als der Autor 1624 seine Embleme verfaßte, lehrte er Poesie, Philosophie und Mathematik. In späteren Jahren leitete er die Jesuitenkollegien in Aalst und Gent
und wirkte als Hofprediger und Beichtvater des Erzherzogs Leopold Wilhelm in Brüssel. Die Emblemata sacra sind sein bedeutendstes Werk und bilden mit ihren anmutigen Holzschnitten und eleganten Versen ein instruktives Zeugnis für den hohen Stand der humanistischen Bildung bei den Jesuiten. Für die deutsche Literaturgeschichte wurde das Buch bedeutsam durch seine intensive Rezeption in Georg Philipp Harsdörffers Hertzbeweglichen Sonntagsandachten und Frauenzimmer Gesprächspielen.

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...