Erschienen: 25.01.2017 Abbildung von Göllinger / Weber | Unternehmen und ökologische Herausforderung aus systemorientierter Perspektive | 1. Auflage | 2017 | beck-shop.de

Göllinger / Weber / Gaschnig

Unternehmen und ökologische Herausforderung aus systemorientierter Perspektive

und Thomas Göllinger und Hannes Gaschnig: Die Energiewende zwischen Pfadmodifikation und "Großer Transformation" sowie Thomas Göllinger: Wachstum, Entkopplung und die Nachhaltigkeitslücke

lieferbar, ca. 10 Tage

9,90 €

Preisangaben inkl. MwSt. Abhängig von der Lieferadresse kann die MwSt. an der Kasse variieren. Weitere Informationen

Buch. Softcover

2017

131 S. GEKL.

Metropolis Verlag. ISBN 978-3-7316-1190-5

Format (B x L): 13.9 x 21.2 cm

Gewicht: 208 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Rechte der Natur / Biokratie

Produktbeschreibung

Unternehmen sind bereits seit einigen Jahrzehnten und vermehrt auch zukünftig von ökologischen Herausforderungen betroffen. Im Kontext der Sustainability- und Biokratie-Debatte geht es um einen angemessenen Umgang mit dieser ökologischen Herausforderung. Insoweit sich Unternehmen bei der Bewältigung dieser Aufgaben lediglich auf eine passive Rolle im Rahmen der Umweltgesetzgebung einlassen, führt dies häufig zu eher suboptimalen Lösungen. Prinzipiell sind innovationsorientierte Strategien zu präferieren, die auf eine proaktive ökologische Unternehmenspolitik gründen. Zur Begründung und konkreten Herleitung solcher Strategien bietet sich der systemorientierte Managementansatz an. Dieser speist sich aus unterschiedlichen Systemkonzepten und verschiedenen disziplinären Zugängen. So werden bei diesem Ansatz zum einen insbesondere die Interaktionsbeziehungen von Unternehmen mit ihren Umwelten und ihren Stakeholdern thematisiert sowie die sich daraus ergebende Verantwortung und strategische Herausforderung. Zum anderen spielen auch die systemdynamischen Aspekte dieser Problemkonstellation eine große Rolle, bei denen es um die Ableitung von systemadäquaten Handlungsroutinen geht. Vor dem Hintergrund dieser Ansätze entwickelt Abschnitt 3 ein Analysemodell für den systemischen Zusammenhang von Interaktionsbeziehungen der Unternehmen mit Institutionen der umweltschutzbezogenen Regulierung und den strategischen Optionen einer innovationsorientierten Politik. Anhand einer Reihe von Argumentationspunkten werden schließlich Alternativen zu den herkömmlichen umweltpolitischen Regulierungsmustern aufgezeigt, insbesondere das Konzept der "hybriden Regulierung". Daraus ergeben sich Überlegungen für weiterführende institutionelle Innovationen in diesem Handlungsfeld.

Top-Produkte dieser Kategorie

Unsere Empfehlungen für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Produkte

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...