Erschienen: 02.10.2007 Abbildung von Gilman / Hartmann / Salumets | Geschichte eines Teutschen der neusten Zeit | 2007

Gilman / Hartmann / Salumets

Geschichte eines Teutschen der neusten Zeit

Geschichte eines Teutschen der neusten Zeit. Herausgegeben von Sander L. Gilman, Karl H. Hartmann und Thomas Salumets

lieferbar ca. 10 Tage als Sonderdruck ohne Rückgaberecht

109,95 €

inkl. Mwst.

auch verfügbar als eBook (PDF) für 109.95 €

2007. Buch. XIX, 309 S. 4 s/w-Abbildungen. Hardcover

M. Niemeyer. ISBN 978-3-484-28052-6

Format (B x L): 15,5 x 23 cm

Gewicht: 618 g

Produktbeschreibung

Friedrich Maximilian Klingers 1798 erschienener Roman 'Geschichte eines Teutschen der neusten Zeit' ist ein bedeutendes Zeugnis der Rousseau-Rezeption seines Verfassers und dessen Auseinandersetzung mit der Französischen Revolution. Entstanden in St. Petersburg, war das Manuskript für die erste autorisierte Ausgabe im Juli 1797 fertiggestellt. Klinger arbeitete seit Anfang der 90er Jahre an einem Zyklus von zehn philosophischen Romanen. Der 'Geschichte eines Teutschen' kommt dabei ein besonderer Rang zu. Er stelle das dar, 'was den Pivot alles meines Schreibens ausmacht'. Als in der Spätaufklärung angesiedelter Bildungs- und Zeitroman erzählt die 'Geschichte eines Teutschen' die 'Biographie eines politischen Reformers' (Hering). Die deutsche Kleinstaaterei des ausgehenden 18. Jahrhunderts wird einer kritischen Gesellschaftsanalyse unterzogen, wobei die Frage nach dem richtigen moralischen Verhalten des Einzelnen im Vordergrund steht. In den Protagonisten Ernst und Ferdinand begegnet die Philosophie Rousseaus jener des Helvétius: Idealistischer Glaube an transzendente Werte und innerweltliche Skepsis, aus der opportunistisch gehandelt wird, stehen sich gegenüber. Der positiv bewertete Ernst will in seinem Tugendglauben den von Ferdinand vertretenen Egoismus als Prinzip des Erfolgs in der politischen Welt nicht gelten lassen. Beide Helden scheitern, der Schluss bleibt offen. Eine genaue Datierung des Geschehens fehlt; die Französische Revolution wird nicht als konkretes historisches Ereignis thematisiert. Gleichwohl geht es um die Wirkung der Vorgänge im Nachbarland auf deutsche Verhältnisse. Reformpläne wirtschaftlicher Natur in Anlehnung an die französischen Physiokraten und revolutionäres Gedankengut der Jakobiner in Bezug auf die Abschaffung von Adelsprivilegien werden rezipiert und diskutiert.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...