Erschienen: 30.09.2014 Abbildung von Gießmann | Der letzte Gegenpapst: Felix V. | 2014 | Studien zu Herrschaftspraxis u... | 3

Gießmann

Der letzte Gegenpapst: Felix V.

Studien zu Herrschaftspraxis und Legitimationsstrategien (1434–1451)

lieferbar (3-5 Tage)

2014. Buch. 432 S. Hardcover

Böhlau Köln. ISBN 978-3-412-22359-5

Format (B x L): 15,5 x 23 cm

Gewicht: 787 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Papsttum im mittelalterlichen Europa; 3

Produktbeschreibung

Der letzte Gegenpapst Felix V. (1440–1449) war vor seiner Wahl zum Papst durch das Basler Konzil Amadeus VIII., Herzog von Savoyen. Diese Vergangenheit als erfolgreicher Landesfürst prägte seinen Pontifikat. Das Buch beschäftigt sich mit zentralen Momenten des Pontifikats wie Wahl, Krönung und Rücktritt. Die Autorin zieht historiographische und urkundliche Quellen heran und untersucht zudem materielle Zeugnisse, die in Inventaren und Rechnungen verzeichnet sind. Aus der Analyse der Repräsentation und Herrschaftspraxis wird eine zentrale Legitimations-Strategie Felix’ V. deutlich: Es fand eine vielschichtige Verschmelzung der päpstlichen Repräsentation mit derjenigen des savoyischen Herzogshauses statt. Auf diese Weise entstand als Hybrid eigener Art ein herzoglicher Papst und vice versa ein päpstlicher Herzog.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...