Erschienen: 31.07.2013 Abbildung von Germann / Goch | Künstler und Kunst im Nationalsozialismus | 2013

Germann / Goch

Künstler und Kunst im Nationalsozialismus

Eine Diskussion um die Gelsenkirchener Künstlersiedlung Halfmannshof

sofort lieferbar!

2013. Buch. 160 S. Softcover

Klartext. ISBN 978-3-8375-0937-3

Format (B x L): 21 x 29,5 cm

Gewicht: 701 g

Produktbeschreibung

In Gelsenkirchen gibt es seit 1931 eine der frühen Künstler-Siedlungen auf dem (ehemaligen) Halfmannshof. Nachdem es immer wieder und dann erneut zum 80-jährigen Bestehen öffentliche Diskussionen um die Geschichte der Künstlersiedlung und der dort lebenden Künstler im "Dritten Reich" gegeben hatte, hat das Institut für Stadtgeschichte eine historische Untersuchung durchgeführt, deren Ergebnisse 2011 unter dem Titel "Geht Kunst nach Brot? – Die Gelsenkirchener Künstlersiedlung Halfmannshof und deren Wirken in der Zeit des Nationalsozialismus" veröffentlicht wurden.
Die Diskussion ist seitdem weitergegangen. Der Band versammelt die neuesten Forschungsergebnisse und blickt aus verschiedenen Perspektiven auf die Künstlersiedlung Halfmannshof, ihre Mitglieder und den Umgang mit Kunst im Nationalsozialismus.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...