Erschienen: 30.04.2008 Abbildung von Geisenhanslüke | Das Schibboleth der Psychoanalyse | 2008

Geisenhanslüke

Das Schibboleth der Psychoanalyse

Freuds Passagen der Schrift

lieferbar ca. 10 Tage als Sonderdruck ohne Rückgaberecht

2008. Buch. 158 S. Softcover

transcript. ISBN 978-3-89942-877-3

Format (B x L): 13,5 x 22,5 cm

Gewicht: 233 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Literalität und Liminalität; 8

Produktbeschreibung

Der vorliegende Band fragt unter dem titelgebenden Stichwort des 'Schibboleths' nach den Zugangsmöglichkeiten zur Psychoanalyse im Zeichen der Literatur. Im Mittelpunkt des Interesses steht Freuds Auseinandersetzung mit mythologischen und literarischen Traditionen von den Anfängen der Psychoanalyse (Studien über Hysterie und Traumdeutung) über die metapsychologischen Schriften (Jenseits des Lustprinzips, Das Ich und das Es u.a.) bis zum testamentarischen Roman Der Mann Moses. Die Aufmerksamkeit gilt weniger der psychoanalytischen Interpretation literarischer Texte als vielmehr der Literarizität von Freuds eigenen Schriften. Neben Freuds Texten berücksichtigt der Band u.a. Hesiod, Sophokles, Ovid, Shakespeare und Hölderlin, um der inneren Verflechtung von Psychoanalyse und Literatur nachzugehen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...