Erschienen: 26.05.2004 Abbildung von Emundts | Kants Übergangskonzeption im Opus Postumum | 2004

Emundts

Kants Übergangskonzeption im Opus Postumum

Zur Rolle des Nachlaßwerkes für die Grundlegung der empirischen Physik

2004. Buch. VIII, 215 S. Hardcover

De Gruyter. ISBN 978-3-11-018052-7

Gewicht: 447 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Quellen und Studien zur Philosophie; 62

Produktbeschreibung

In the scholarly debate, controversy surrounds the function and significance of Kant's Opus postumum for his philosophy. Dina Emundts demonstrates that the main function of the unpublished works is to develop a system of all the concepts required for empirical knowledge which Kant regarded as indispensable for the foundation of an empirical physics. In addition, the study examines how the foundations of empirical sciences are to be constituted.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...