Detailsuche

Duppel

Nähe und Distanz als gesellschaftliche Grundlegung in der ambulanten Pflege

Bremer Schriften
2005. Taschenbuch. 100 S. Softcover
Schlütersche ISBN 978-3-89993-143-3
Format (B x L): 17,3 x 24,5 cm
Das Werk ist Teil der Reihe:
Das spricht für das Buch


- Standortbestimmung der aktuellen Lage in der ambulanten Pfleg

- Wissenschaftliche Analyse des oft beklagten 'Nähe-Distanz-Problems

- Auch als Unterrichtsmaterial gut geeigne


Wie viel Nähe müssen Pflegende zulassen? Wie viel Distanz zum Patienten ist nötig? Dieses Buch setzt sich mit dem ständigen Balanceakt zwischen professioneller Nähe und beruflicher Rollendistanz in der ambulanten Pflege auseinander. Die Autorin untersucht Hintergründe, Inhalte und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit der "gesellschaftlich definierten Distanz" (staatliche Regulierungen etc.) und der "kulturell erwarteten Nähe" (bedingt durch die individuellen Bedürfnisse und die Intimität der täglichen Arbeit).


Ein analytisch herausragendes und präzises Werk, das die pflegetheoretische Debatte erheblich erweitert


Aus dem Inhal

- Nähe und Distanz in der Pfleg

- Gesellschaftlich definierte Distanz in der Pfleg

- Kulturell erwartete Nähe in der Pfleg

- Anforderungen an die professionelle Pfleg

- Nähe und Distanz in der pflegerischen Ausbildung
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
19,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/lbsz
Die 'Bremer Schriften' verbinden eine Reihe von Publikationen aus den Arbeitsschwerpunkten des Instituts für angewandte Pflegeforschung (iap) an der Universität Bremen.