Erschienen: 29.04.2013 Abbildung von Dornscheidt | Grenzen der vertraglichen Gewinnhaftung | 1. Auflage 2013 | 2013 | Eine rechtsvergleichende Unter... | 191

Dornscheidt

Grenzen der vertraglichen Gewinnhaftung

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum deutschen und englischen Recht

lieferbar (3-5 Tage)

1. Auflage 2013 2013. Buch. 274 S. Softcover

Duncker & Humblot. ISBN 978-3-428-14031-2

Format (B x L): 15,7 x 23,3 cm

Gewicht: 375 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Schriften zum Internationalen Recht; 191

Produktbeschreibung

Das deutsche Recht kennt bislang kein allgemeines Prinzip der vertraglichen Gewinnhaftung. Es existieren lediglich einige verstreute Einzeltatbestände, die allenfalls Teilbereiche der Gewinnhaftungsproblematik abdecken können.

In England hingegen hat das House of Lords in der Entscheidung Attorney General v Blake die Gewinnhaftung wegen Vertragsbruchs erstmals auf eine allgemeine Grundlage gestellt. Der Autor beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung der vertraglichen Gewinnhaftung im englischen Recht im Anschluss an die Blake-Entscheidung. Dabei kommt er nach einer rechtsvergleichenden Analyse zu dem Ergebnis, dass auch im deutschen Recht die Schaffung einer allgemeinen Grundlage der Gewinnhaftung für vorsätzliche Vertragsverletzungen de lege ferenda zwar wünschenswert wäre. Eine solche sollte im Gegensatz zum sehr weiten Ansatz im englischen Recht jedoch auf die Ausnutzung fremder Gewinnerzielungschancen beschränkt werden, um Zufallsgewinne des Gläubigers zu vermeiden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...