Erschienen: 31.12.2003 Abbildung von Domrös / Bartoldus / Voloj | Judentum und Antijudaismus in der deutschen Literatur im Mittelalter und an der Wende zur Neuzeit | 2003

Domrös / Bartoldus / Voloj

Judentum und Antijudaismus in der deutschen Literatur im Mittelalter und an der Wende zur Neuzeit

Ein Studienbuch. Mit einem Geleitwort von Paul Spiegel

lieferbar (3-5 Tage)

2003. Buch. 336 S. 20 Illustrationen. Softcover

dpunkt.verlag. ISBN 978-3-934658-33-2

Produktbeschreibung

Dieses Studienbuch bündelt erstmals die weit verstreuten Einzelforschungen zum Antijudaismus in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters und präsentiert die fachwissenschaftlichen Erkenntnisse mit Bildmaterialien und Quellentexten.

Die einzelnen Essays geben Einblick in die literarische Tradition des Antijudaismus vom Hohen Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit - von Berthold von Regensburg bis Martin Luther, sie behandeln die 'Deggendorfer Gnad' ebenso wie den 'Talmudstreit'. Kommentierte Textauszüge aus den mittelhochdeutschen Quellen - in Originalsprache und neuer Übersetzung - werden mit kritischen Einführungen zu Autoren, Gattungen und der Überlieferung kombiniert.

Behandelt werden Themen wie der berühmte Talmudstreit oder die Vorwürfe des Hostienfrevels und Ritualmords und ihre zweifelhafte Traditionspflege. Hierbei tritt offen zu tage, dass die antijüdische Bilderwelt sich weniger aus dem realen Leben der Juden in dieser Zeit speist als vielmehr Einblicke in die Projektionen der christlichen Mehrheitsgesellschaft gewährt.

Die Ausführungen genügen zugleich wissenschaftlichen Anforderungen wie Wünschen der Lesbarkeit und eignen sich als Grundlage für Lehrveranstaltungen ebenso wie für das Selbststudium.

Die Autorinnen und Autoren beschäftigten sich über mehrere Jahre mit dem Phänomen des Antijudaismus in der deutschen Literatur des Mittelalters. Weil bislang eine Einführung in die Thematik fehlte, erarbeiteten sie dieses Studienbuch in enger Zusammenarbeit und interdisziplinärem Austausch zwischen den Fachgebieten Theologie, Geschichte und Judaistik. Mit ihren Essays beziehen die sieben Verfasserinnen und Verfasser eindeutig Stellung gegen die Verharmlosung von Juden- und Fremdenhass sowie gegen die Neigung, die Vergangenheit zu verdrängen oder gar zu vergessen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...