Erschienen: 01.04.2020 Abbildung von Doborosky | Der Philologiebegriff August Boeckhs im Spiegel seiner privaten Büchersammlung | 1. Auflage | 2020 | beck-shop.de

Doborosky

Der Philologiebegriff August Boeckhs im Spiegel seiner privaten Büchersammlung

lieferbar (3-5 Tage)

Buch. Softcover

2020

364 S.

BWV Berliner-Wissenschaft. ISBN 978-3-8305-3932-2

Format (B x L): 15.4 x 22.6 cm

Gewicht: 525 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Berliner Intellektuelle um 1800

Produktbeschreibung

August Boeckh (1785-1867) verfügte über eine umfangreiche private Büchersammlung mit einem beeindruckenden Facettenreichtum. Diese spiegelt Boeckhs Philologiebegriff wider, der sämtliche Lebensbereiche umfasste, und ermöglicht durch die in seinen Büchern hinterlassenen Marginalien einen gut nachvollziehbaren Einblick in den wissenschaftlichen Arbeitsprozess des Philologen.
Aufbauend auf der rekonstruierten Boeckhschen Bibliothek blickt Julia Doborosky auf die Auseinandersetzung zwischen Boeckh und seinem Kritiker Gottfried Hermann um die Ausgestaltung der philologischen Disziplin, das wissenschaftliche Werk Boeckhs selbst und auf seine Interaktion innerhalb eines wissenschaftlich-institutionellen Netzwerks. Anhand dieser drei Säulen zeigt sie die unterschiedlichen Modalitäten auf, in denen Boeckh seinen Philologiebegriff entwickelte, darlegte und zur Anwendung brachte - und wie hierbei seine Büchersammlung als greifbares Zeugnis einer geisteswissenschaftlichen Ideen- und Disziplingeschichte stets präsent ist.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...