Erschienen: 30.11.2004 Abbildung von Diederichs | Die dritte industrielle Revolution und die Krise des Kapitalismus | 2004

Diederichs

Die dritte industrielle Revolution und die Krise des Kapitalismus

Zusammenbruchstheorien in der neomarxistischen Diskussion

lieferbar (3-5 Tage)

2004. Buch. 146 S. Softcover

Tectum. ISBN 978-3-8288-8750-3

Format (B x L): 14,8 x 21 cm

Gewicht: 221 g

Produktbeschreibung

Kern jeder Zusammenbruchstheorie ist die Annahme, dass der Kapitalismus an seiner eigenen Dynamik scheitern muss: An einem bestimmten Punkt seiner Entwicklung werde er sich selbst zur Schranke. Bereits im 19. Jahrhundert hatte Karl Marx eine solche Möglichkeit angedeutet. Seither wurde der Gedanke immer wieder aufgegriffen; zuletzt im Hinblick auf die Dritte industrielle Revolution und die mit ihr einhergehende Krise der Arbeitsgesellschaft. In den Werken von Theoretikern wie Ernest Mandel („Der Spätkapitalismus“) und Robert Kurz („Schwarzbuch Kapitalismus“) wird das baldige Ende der kapitalistischen Produktionsweise angekündigt. Doch ist wirklich damit zu rechnen? Wie stichhaltig sind die Argumente der Zusammenbruchstheoretiker? Kann der Kapitalismus überhaupt einfach „aufhören“? Und wenn ja – was käme danach? Rainer Diederichs setzt sich mit der Diskussion über diese Fragen auseinander und unternimmt dabei einen Streifzug durch die Geschichte des zusammenbruchstheoretischen Denkens von seinen Anfängen bis zur Gegenwart

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...