Erschienen: 28.02.2017 Abbildung von Demand | MERKUR Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken Nr. 814, Heft März 2017 | 1. Auflage | 2017 | beck-shop.de

Demand

MERKUR Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken Nr. 814, Heft März 2017

Nr. 814, Heft März 2017

Buch. Softcover

2017

103 S. BROSCH.

Klett-Cotta Verlag. ISBN 978-3-608-97453-9

Format (B x L): 15.7 x 23.3 cm

Gewicht: 198 g

Produktbeschreibung

Im ersten Essay des Märzhefts (Nr. 814) fragt Eva Horn nach den Implikationen des vom Atmosphärenforscher Paul Crutzen in Umlauf gebrachten Begriffs des »Anthropozän«, also der These, dass man heute von einer erdgeschichtlichen Epoche ausgehen muss, die vom Menschen geprägt ist. Jens Soentgen fokussiert ebenfalls auf das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt, allerdings geht es ihm um die Tiere - genauer gesagt um die Angst, die ihre Beziehung zu den sie jagenden, vertreibenden, essenden Menschen bestimmt. Noch einmal anders fasst Wolfgang Kemp die Art, wie der Mensch sich in der Welt einzurichten versucht: nämlich mit Blick auf seine neuerdings reichlich regressive Liebe zum Land. Und Rasmus Althaus durchquert (nicht nur) Deutschland im Geist, geografisch ebenso wie historisch. In Holger Schulzes Klangkolumne geht es um das Ubiquitäre unseres Lebens mit Sounds und Musik. Ekkehard Knörer erinnert sich in seiner Literaturkolumne an die hohe Zeit der Blogs in den Jahren vor Facebook und Twitter. Und Jakob Hessing liest zwei große Monografien zur jiddischen Literatur. Jörg Döring kommentiert einen gesalzenen Absagebrief Ernesto Grassis für ein Buchprojekt von Marcel Reich-Ranicki Anfang der sechziger Jahre. David Wagner berichtet von zwei literarischen Hausbesuchen. Schließlich erkennt Harry Walter mancherlei in einem Foto, das auf den ersten Blick nur die Herstellung einer Vase zeigt.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...