Erschienen: 31.12.1999 Abbildung von Daumann | Interessenverbände im politischen Prozess | 1999

Daumann

Interessenverbände im politischen Prozess

Eine Analyse auf Grundlage der Neuen Politischen Ökonomie

lieferbar, ca. 10 Tage

1999. Buch. XIII, 400 S. Softcover

Mohr Siebeck. ISBN 978-3-16-147126-1

Produktbeschreibung

Wie läßt sich der Einfluß der Interessenverbände auf den politischen Prozeß reduzieren? Frank Daumann untersucht dies mit Hilfe der Neuen Politischen Ökonomie und entwickelt einen Reformvorschlag.

Interessenverbände spielen im politischen Prozeß indirekter Demokratien eine maßgebliche und zugleich heftig umstrittene Rolle. Einerseits werden sie aufgrund ihrer Eigenschaft als Interessenvermittler zwischen einzelnen Wählergruppen und den politischen Entscheidungsträgern als ein notwendiger Bestandteil einer pluralistischen Gesellschaftsordnung angesehen. Andererseits wird ihnen vorgeworfen, entscheidend zur Konservierung überkommener Industriestrukturen beizutragen und damit den strukturellen Wandel sowie das wirtschaftliche Wachstum zu behindern.
Frank Daumann erklärt die Entstehung, die innerverbandlichen Entscheidungsprozesse und das Wirken der Verbände im politischen Prozeß auf der Grundlage eines individualistischen Verhaltensmodells. Anschließend bewertet er die Ergebnisse der Einflußnahme auf die politischen Entscheidungsinstanzen aus dem Blickwinkel des normativen Individualismus. Die hierbei aufgedeckten Defizite erfordern eine Reform der Rahmenbedingungen des politischen Prozesses. Der Verfasser untersucht, inwiefern sich die existierenden Reformvorschläge zur Beseitigung dieser Mängel eignen, und entwickelt auf dieser Basis einen eigenen Entwurf.

Interest Groups in the Political Process. An Analysis Based on the New Political Economy. By Frank Daumann.

Frank Daumann analyzes the influence of interest groups on the political process. He focuses on the formation of interest groups and their internal decision-making processes, and shows how their representatives use the political process to enforce these decisions. He develops an approach, based on methodological individualism, to explain the behavior of interest groups, and analyzes the deficits of the decision-making process in democracies caused by the intervention of interest groups. After evaluating the existing plans to improve the decision-making process in democracies, Frank Daumann outlines his own suggestions for reform.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...