Erschienen: 24.03.2018 Abbildung von Brandes / Ivanicková | Flüchtlinge und Asyl im Nachbarland | 1. Auflage | 2018 | beck-shop.de

Brandes / Ivanicková / Pesek

Flüchtlinge und Asyl im Nachbarland

Die Tschechoslowakei und Deutschland 1933 bis 1989

lieferbar (3-5 Tage)

Buch. Hardcover

2018

360 S

Klartext Verlag. ISBN 978-3-8375-1905-1

Format (B x L): 14.4 x 22.8 cm

Gewicht: 628 g

Produktbeschreibung

Neben Krieg, Besatzung und Vertreibung, den großen Konflikten zwischen Deutschland und der Tschechoslowakei, sollte die Aufnahme von Flüchtlingen vor den Diktaturen des 20. Jahrhunderts in beiden Nachbarstaaten nicht vergessen werden. Erfahrungen hatten beide Republiken bei der Integration der Flüchtlinge aus dem entstehenden Sowjetstaat gewonnen. Nach 1933 suchten Deutsche, seit 1938 auch Österreicher, unter ihnen vor allem Juden Schutz in der demokratischen Tschechoslowakei. Nationalsozialistische Sudetendeutsche wählten den entgegengesetzten Weg. Seitdem die Kommunisten in Prag und Bratislava die alleinige Macht übernommen hatten, boten die Westzonen bzw. die Bundesrepublik Deutschland mehreren Wellen tschechischer und slowakischer Flüchtlinge Asyl. Es geht in den folgenden Beiträgen also um eine im Wesentlichen positive Seite der gegenseitigen Beziehungen trotz einiger negativer Details.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...