Detailsuche

Brandenburg / Bode / Werner

Soziales Management in der stationären Altenhilfe

Kontexte und Gestaltungsspielräume
Plädoyer für eine soziale statt kommerziell orientierte Altenhilfe
2014. Buch. 308 S.: 10 s/w-Darstellungen, 16 Tabellen. Hardcover
Hans Huber ISBN 978-3-456-85452-6
Format (B x L): 17 x 24 cm
Gewicht: 904 g
Warum ist ein soziales Management in der stationären Altenhilfe notwendig, wodurch ist es gekennzeichnet, was setzt es voraus?Die praxiserfahrenen Hochschullehrer liefern Grundlagen, Begründungen und zeigen Konzepte guter Praxis, die auf einer differenzierten Darstellung der Bedingungen organisierter Altenhilfe fußen. Sie entwickeln Ideen und Konzepte für eine gute, ethisch und ökonomisch vertretbar gestaltete Pflege alter und pflegebedürftiger Menschen.Die Autoren des Lehrbuchs für leitende, lernende und praktizierende Pflegende beschreiben die Geschichte des Heims mit den gesellschaftliche Rahmenbedingungen im 20. Jahrhundert skizzieren aus multidisziplinärem Blickwinkel, wie die Lebenswelt im Heim organisiert ist einschließlich der Lebenslage der Bewohner, den Arbeitsbedingungen des Personals und der Integration von Angehörigen und Ehrenamtlichen erläutern, was ein gutes Heim sowie eine gute Pflege- und Managementpraxis kennzeichnet und wie eine gute Versorgung mittels Qualitätsentwicklung, sensibler Organisation und sozialem Management nachhaltig organisiert, gestaltet und gesteuert werden können plädieren für eine primär sozial statt kommerziell orientierte Versorgung alter pflegebedürftiger Menschen erörtern, wie das Altenhilfesystem reformiert und verbessert werden könnte zeigen mögliche Szenarien und Entwicklungsbedingungen für die organisierte Altenhilfe auf erleichtern den Wissenserwerb durch Zusammenfassungen, Übungen, Lösungen und Literatur zu den Inhalten.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
49,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/beqkma