Detailsuche

Brandau

Das ADHS-Puzzle

Systemisch-evolutionäre Aspekte, Unfallrisiko und klinische Perspektiven
Springer Book Archives
2004. Buch. xiv, 314 S.: 8 s/w-Abbildungen, 4 Farbabbildungen, Bibliographien. Softcover
Springer ISBN 978-3-211-22165-5
Format (B x L): 17 x 24,2 cm
Gewicht: 680 g
Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine sehr häufige psychiatrische Störung im Kindesalter, die derzeit primär neurobiologisch und genetisch erklärt wird. Der Autor liefert einerseits einen umfassenden Überblick zu Geschichte, Definition und Diagnose, Ätiologie, Begleitstörungen und Modellen, andererseits geht er erstmals der Frage nach, ob diese Erkrankung auch auf Basis systemischer und evolutionärer Hypothesen differenzierter analysiert und erklärt werden kann. Insbesondere geht er der Frage nach, ob innerhalb des breiten Spektrums von ADHS ein bestimmter Subtyp ein erhöhtes Unfallrisiko aufweist. Neben den empirischen Ergebnissen können aus dieser Arbeit auch klinisch-sozialpädagogische Konsequenzen gezogen werden. Durch ein maßgeschneidertes Bündeln von fördernden und fordernden Komponenten – im Sinne eines ganzheitlichen Behandlungskonzepts – wird zukünftig der Sozialpädagogik besonders in der Risikoprävention eine größere Bedeutung zukommen.

Zielgruppe

Professional/practitioner

Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
84,99 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bqiid
Erstmalige Aufbereitung der Ursachenforschung von ADHS auf Basis systemischer und evolutionärer Hypothesen Als besonderer Schwerpunkt wurde das Unfallrisiko von Kindern herausgearbeitet Neue Akzentsetzung in theoretischer und praktischer Hinsicht