Detailsuche

Botz / Karner / Konrad

Epochenbrüche im 20. Jahrhundert

Beiträge
2017. Buch. 277 S. Softcover
Böhlau Wien ISBN 978-3-205-20504-3
Format (B x L): 17 x 24 cm
Gewicht: 545 g
In englischer Sprache
Das Werk ist Teil der Reihe:
1917/18, 1945 und 1989/91 waren ohne Zweifel die wesentlichen Zäsuren des 20. Jahrhunderts. Das Ende des Ersten Weltkrieges und die russische Revolution, der Zusammenbruch von vier großen Imperien, die neue europäische Landkarte der Zwischenkriegsjahre, das Ende des Zweiten Weltkrieges, die Etablierung einer bipolaren Welt im anschließenden "Kalten Krieg", die Teilung Europas und schließlich die Überwindung dieser Teilung 1989, der Zusammenbruch des sowjetischen Blocks und schließlich der Sowjetunion selbst.
17 Autoren zeichnen ein detailreiches, faszinierendes Bild dieser entscheidenden Jahre des Jahrhunderts und decken dabei neben den Brüchen in Politik, Wirtschaft, Militär, Gesellschaft und Wissenschaft auch jene Kontinuitäten auf, die bis heute wirken.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
34,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bqkbam
Herausgegeben von: link iconGerhard Botz, link iconStefan Karner und link iconHelmut Konrad. Beiträge von: link iconHelmut Altrichter, link iconDieter Bacher, link iconBernhard Bachinger, link iconKurt Bauer, link iconBoris Chavkin, link iconBrigitte Heller, link iconWalter M. Iber, link iconTim Kirk, link iconMark Kramer, link iconHannes Leidinger, Hannes Leidinger lehrt am Institut für Geschichte der Universität Wien. Umfangreiche Studien zur Geschichte des Ersten Weltkrieges, zur Entwicklung Österreichs im 19. und 20. Jahrhundert sowie zur Kommunismus-, Sozialismus- und Kapitalismusforschung., link iconDavid Reynolds, link iconDaniel Marc Segesser, link iconPeter Teibenbacher und link iconManfred Wilke, Manfred Wilke war Wissenschaftlicher Leiter der Abteilung Lankwitz des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität Berlin und Professor für Wirtschaftssoziologie an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin.