Detailsuche

Borst / Lanfranchi

Liebe und Gewalt in nahen Beziehungen

Therapeutischer Umgang mit einem Dilemma
2011. Buch. 283 S. Softcover
Carl Auer Verlag ISBN 978-3-89670-785-7
Liebe und Gewalt liegen manchmal nicht weit auseinander. Dazwischen tun sich Spannungsfelder auf, die Paarbeziehungen oder den Kontakt zwischen Eltern und Kindern bestimmen: zwischen Zuneigung und Ärger, Fordern und Gewährenlassen, Struktur geben und Sichleitenlassen. In diesem Buch stehen weniger die offensichtlichen Formen von Gewalt im Vordergrund, es geht vielmehr um die Grauzonen, Wechselfälle und Übergriffe innerhalb der vier Wände einer Familie, aber auch im Beratungs- bzw. Therapieraum.

Die Beiträge in diesem Band präsentieren wissenschaftsgestützte Analysen, aktuelles Wissen und Arbeitskonzepte zu zentralen Fragen der therapeutischen Praxis: Wie ist der Ausstieg aus destruktiven Mustern möglich? Wer kann sich selbst helfen, wann ist staatliches oder behördliches Eingreifen nötig? Was ist dabei die Rolle der Therapie?

Neben den Entstehungsbedingungen und den Erscheinungsformen problematischer, gewaltfördernder Muster liegt das Hauptaugenmerk auf den Hilfestellungen, die Therapeuten und Berater betroffener Paare und Familien geben können.

Mit Beiträgen von: Inge Seiffge-Krenke • Karin Grossmann • Astrid Riehl-Emde • Cornelia Kranich Schneiter • Franziska Greber • Bruno Hildenbrand • Ulrich Clement • Rahel Jünger • Rochelle Allebes • Eia Asen • Norbert A. Wetzel • Andrea Lanfranchi • Dagmar Pauli • Ingrid Hülsmann.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
29,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/tdedt
Herausgegeben von: link iconUlrike Borst und link iconAndrea Lanfranchi