Detailsuche

Borgolte / Schiel / Schneidmüller / Seitz

Mittelalter im Labor

Die Mediävistik testet Wege zu einer transkulturellen Europawissenschaft
2008. Buch. 595 S.: 34 s/w-Abbildungen, 6 Farbabbildungen. Hardcover
Akademie Verlag ISBN 978-3-05-004373-9
Format (B x L): 17 x 24 cm
Gewicht: 1405 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Mit diesem Band präsentiert das Schwerpunktprogramm 1173 der Deutschen Forschungsgemeinschaft „Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter“ erste Ergebnisse seiner Arbeit. Von Anfang an war ihm die Aufgabe gestellt, das mittelalterliche Europa in transkultureller Perspektive und auf Wegen einer transdisziplinären Wissenschaft zu erforschen und zu begreifen. Immer ging es darum, die disziplinär verfassten Einzelwissenschaften durch transdisziplinäre Arbeit zu ergänzen. Das wissenschaftliche Anliegen des Programms ist es, das europäische Mittelalter von seinen geografischen Rändern und seinen kulturellen Differenzen her zu erforschen und zu beschreiben. Der holistischen Frage nach der Einheit Europas wird die innere Vielfalt als gegenständlicher Ausgangspunkt entgegengesetzt. Europa wird nicht als abgeschlossenes, kohärentes Gebilde verstanden, sondern als ein Kontinent, dessen permanente Austausch- und Wechselbeziehungen zwischen den verschiedenen Regionen und Kulturen überhaupt erst zur Ausbildung seiner charakteristischen Merkmale geführt haben.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
79,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/yhrx