Detailsuche

Borgenheimer

Lernen mit Simulationen

Eine Untersuchung zur Steigerung der Lerneffektivität beim Lernen mit Simulationen durch den Einsatz von Lernstrategien
2014. Buch. 252 S.: 16 s/w-Abbildungen, 20 s/w-Tabelle. Softcover
Kovac ISBN 978-3-8300-7938-5
Format (B x L): 14,8 x 21 cm
Gewicht: 319 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Simulationen spielen im Unterricht eine zunehmende Rolle. Das Lernen mit Simulationen stellt aber durch die vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten kognitiv und metakognitiv hohe Anforderungen an die Lernenden. Dies kann zur Folge haben, dass der Lernerfolg geringer ausfällt als erwartet. Es ist deshalb wichtig, die Lernenden in die Lage zu versetzen, sich mit Simulationen erfolgreich zu beschäftigen, etwa durch den Einsatz geeigneter Strategien. Da sich das strategische Lernen nicht automatisch einstellt, muss der Einsatz von Strategien gefördert werden. Dies kann durch Prompting-Maßnahmen erfolgen.
In dieser Arbeit wurde in einer experimentellen Studie das computer¬simulierte Experimentieren durch den Einsatz von Prompts unterstützt. Dazu wurde die Wirksamkeit zweier Arten von Prompts untersucht. Eine Gruppe erhielt Prompts, die zu Handlungen während des computer-simulierten Experimentierens auffordern. Eine andere Gruppe erhielt darüber hinaus Prompts, die zur Verarbeitung der durch die Handlungen gewonnenen Informationen auffordern. Es konnte gezeigt werden, dass die Gruppe mit den Handlungs- und Verarbeitungsprompts einen höheren Lernerfolg erlangte als die Gruppe mit den Handlungsprompts.
Versandkostenfrei
lieferbar, ca. 10 Tage
88,90 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/belwvq