Erschienen: 31.05.2002 Abbildung von Boetticher / Fesche | Die Urkunden des Neustädter Landes | 2002 | Bd. 1: 889-1302 | 8

Boetticher / Fesche

Die Urkunden des Neustädter Landes

Bd. 1: 889-1302

lieferbar, ca. 10 Tage

2002. Buch. 304 S. 10 Farbabbildungen. Hardcover

Verlag für Regionalgeschichte. ISBN 978-3-89534-441-1

Format (B x L): 17 x 25 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Quellen zur Regionalgeschichte; 8

Produktbeschreibung

Die Urkunden des Neustädter Landes aus ihrem korrekten Latein ins Deutsche übersetzt zu haben, ist das Verdienst von Annette von Boetticher. Für den historisch interessierten Leser ergeben sich immer wieder erstaunliche Fakten und faszinierende Zusammenhänge aus den Jahren zwischen 889 und 1302. Wie weit die Machtbefugnisse des jeweiligen Mindener Bischofs reichten, wird aus den Urkunden eindrucksvoll deutlich. So lag die ganze kirchliche Verwaltung des Neustädter Raumes beim Bischof von Minden, der in kirchenrechtlicher Hinsicht mit seiner Diözese direkt dem Papst unterstand.
Käthe Wüstenhagen (Schaumburger Zeitung, 28.9.2002)
Aus dem Inhalt:
Historischer Überblick
1. Zum Aufbau mittelalterlicher Urkunden
2. Zur mittellateinischen Sprache
3. Zur Datierung der Urkunden
4. Zum Verbleib der urkundlichen Überlieferung
5. Politische Entwicklung: Wechselnde Herrschaftsträger
6. Kirchliche Organisation
7. Grundherrschaft, Eigengut und Lehnswesen
8. Das Problem der Zehnten
9. Das Zinsproblem und der Verkauf zu Wiederkauf
10. Villicatio - Meierhof
11. Die Herren von Mandelsloh
12. Das Kloster Mariensee
13. Frühe Nachweise der Stadt Neustadt
Zur Bearbeitung der Urkunden

Urkundentexte und Übersetzungen

Index der Orts- und Personennamen
Lateinisch-deutsches Glossar
Quellen- und Literaturverzeichnis
Farbtafeln

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...