Erschienen: 30.06.2005 Abbildung von Böhme | Friedenschancen nach Camp David | 2005

Böhme

Friedenschancen nach Camp David

Legenden - Realität - Zukunftsperspektiven für Israel und Palästina

lieferbar (3-5 Tage)

2005. Buch. 224 S

Wochenschau. ISBN 978-3-89974-169-8

Format (B x L): 14,7 x 21 cm

Produktbeschreibung

Mit Beiträgen von: Hussein Agha, Muriel Asseburg, Ehud Barak, Jörn Böhme, Akram Hanieh, Menachem Klein, Robert Malley, Benny Morris, Volker Perthes, Ron Pundak, Dennis Ross

Was kann man aus den Verhandlungen von Camp David lernen? Dieses Buch analysiert die zentralen Knotenpunkte, von denen Gelingen und Misslingen der Verhandlungen im israelisch-palästinensischen Konflikt abhängen. Palästinenserpräsident Jassir Arafat starb im November 2004. Welche Änderungen haben sich im Nahen Osten daraus ergeben? Die Annahme, der israelisch-palästinensische Konflikt werde sich unter den richtigen Bedingungen gleichsam automatisch regeln, gab es schon einmal: 1993 bei der Unterzeichnung der Osloer Prinzipienerklärung. Doch es kam anders. Der Oslo-Prozess war neben den Fortschritten auch durch Verzögerungen und zunehmendes gegenseitiges Misstrauen geprägt. Zwei Monate nach den erfolglosen Verhandlungen in Camp David eskalierte der Konflikt im September 2000 in massiver Weise. Seither hat sich überwiegend die Erklärung durchgesetzt, Arafat bzw. die palästinensische Seite trage die Schuld an dieser Entwicklung. Es heißt, sie hätten das großzügige Angebot des damaligen israelischen Ministerpräsidenten Barak zurückgewiesen und sich für den Terror entschieden. In diesem Band kommen vor allem Stimmen zu Wort, die begründen, warum diese Darstellung oberflächlich und gefährlich ist: Sie verstellt den Blick auf die zentralen Aspekte des Konflikts ebenso, wie auf die Fortschritte, die es in den Verhandlungen durchaus gab. Auch alle weiteren Verhandlungen werden letztlich vor den gleichen Problemen stehen wie Camp David.
Das Buch zeigt anhand historischer Quellen und der Kernpunkte des Verhandlungsablauf, wie wichtig die Erfahrungen des Clinton-Plans und die Verhandlungen von Taba für zukünftige Friedensgespräche sind, um erfolgreich zu verlaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Jörn Böhme: Vorwort

Jörn Böhme:

Der israelisch-palästinensische Gipfel von Camp David 2000 und die Folgen: komplexe Realität und einfache Legenden

Ron Pundak:

Von Oslo bis Taba: Was ging schief?

Menachem Klein:

Die Ursachen der zweiten Intifada und die Rettung des Friedens für Israelis und Palästinenser

Akram Hanieh:

Die Camp David Papiere

Hussein Agha / Robert Malley:

Camp David: Die Tragödie von Fehlern

Dennis Ross (…), Antwort von Hussein Agha / Robert MalleyCamp David: Ein Wortwechsel

Benny Morris:

Camp David und danach: Ein Wortwechsel 1. Ein Interview mit Ehud Barak

Hussein Agha / Robert Malley:

Camp David und danach: Ein Wortwechsel2. Eine Antwort an Ehud Barak

Benny Morris / Ehud Barak, Antwort von Hussein Agha / Robert MalleyCamp David und danach – Fortsetzung

Muriel Asseburg:

Von Taba über die Roadmap und die Genfer Initiative zum Trennungsplan: Empfehlungen für eine europäische Politik der Quadratur des Kreises

Interview von Jörn Böhme mit Volker Perthes:

Friedenspläne und Realität – realistische Friedenspläne? Der israelisch- palästinensische Kon?ikt im regionalen und internationalen Kontext

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...