Erschienen: 30.11.2004 Abbildung von Bernhard | Antonio Gramscis politische Pädagogik | 2005 | Grundrisse eines praxisphiloso... | 301

Bernhard

Antonio Gramscis politische Pädagogik

Grundrisse eines praxisphilosophischen Erziehungs- und Bildungsmodells

lieferbar (3-5 Tage)

2005. Buch. 280 S. Softcover

Argument. ISBN 978-3-88619-351-6

Format (B x L): 13,5 x 21 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Argument Sonderband; 301

Produktbeschreibung

In der Geschichtsphilosophie des italienischen Philosophen Antonio Gramsci kommt politisch-pädagogischen Ansätzen eine wesentliche Bedeutung zu, die mit seiner spezifischen Weise der Erforschung von Geschichte und der Erarbeitung ihrer emanzipativen Momente verknüpft ist. Zur Reflexion von Bildung und Erziehung in hegemonischen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen erarbeitet Gramsci einen für die emanzipative Erziehungswissenschaft grundlegenden theoretischen Bezugsrahmen. Dieser erlaubt es, einerseits die komplexe Einbindung pädagogischer Vorgänge in Prozesse der Macht- und Hegemoniesicherung zu analysieren, andererseits aber auch die Bedeutung von Erziehung und Bildung für die kulturelle und politische Unabhängigkeit der Menschen von den dominanten Gesellschaftsgruppen kritisch zu bestimmen.

Die vorliegende Arbeit führt in die pädagogische Vorstellungswelt Antonio Gramscis ein, die untrennbar mit seiner Konzeption einer Philosophie der Praxis im Anschluss an Marx verknüpft ist. Analysiert werden Gramscis pädagogische und bildungspolitische Überlegungen vor der Inhaftierung sowie die in den Gefängnisschriften und -heften vorgenommenen erziehungs- und bildungstheoretischen Reflexionen. Zugleich wird die Frage aufgegriffen, wie Gramsci heute weiterzudenken wäre und welche Bereicherung in seinem Denken für eine emanzipative Erziehungswissenschaft liegt.

Dieses Buch erschließt die pädagogische Vorstellungswelt und die Bildungsmodelle Gramscis sowohl im Sinne einer geschichtlichen Rekonstruktion als auch im Hinblick auf ihre Gegenwarts- und Zukunftsrelevanz. Es bezieht die Überlegungen zu bildungspolitischen und pädagogischen Problemen in den Jahren vor der Inhaftierung ein, da in ihnen die Konturen des gramscianischen Bildungsverständnisses bereits erkennbar werden.

Antonio Gramsci - mit diesem Namen assoziieren viele zunaechst ein philosophisches Modell, sprach- und kulturtheoretische Analysen, Gesellschaftskritik, emanzipatorische Politikvorstellungen. Weniger bekannt ist die paedagogische Grundlinie, die sich durch die gesamte theoretische und praktische Taetigkeit des italienischen Philosophen zieht.
Die vorliegende Studie erschliesst die paedagogische Vorstellungswelt und die Bildungsmodelle Gramscis sowohl im Sinne einer geschichtlichen Rekonstruktion, als auch im Hinblick auf ihre Gegenwarts- und Zukunftsrelevanz. Analysiert werden Gramscis paedagogische und bildungspolitische Ueberlegungen vor der Inhaftierung sowie die in den Gefaengnisschriften und -heften vorgenommenen erziehungs- und bildungstheoretischen Reflexionen. Zugleich wird die Frage aufgegriffen, wie Gramscis Bildungs- und Erziehungsvorstellungen heute weiterzudenken waeren und welche Bereicherung in seinem Denken fuer eine emanzipative Erziehungswissenschaft liegt.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...