Erschienen: 31.07.2014 Abbildung von Beljan | Rosa Zeiten? | 2014 | Eine Geschichte der Subjektivi... | 21

Beljan

Rosa Zeiten?

Eine Geschichte der Subjektivierung männlicher Homosexualität in den 1970er und 1980er Jahren der BRD

lieferbar (3-5 Tage)

2014. Buch. 278 S. Softcover

transcript. ISBN 978-3-8376-2857-9

Format (B x L): 14,8 x 22,5 cm

Gewicht: 435 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Literalität und Liminalität; 21

Produktbeschreibung

Schwul zu sein scheint zumindest in Deutschland längst zur Normalität zu gehören. Und trotzdem sind Medien und Gesellschaft noch Jahrzehnte nach der angeblichen 'sexuellen Befreiung' um '1968' außerordentlich interessiert daran, wer homosexuell ist und wer nicht. Denn Schwulsein bedeutet seit den 1970er Jahren weit mehr als einfach nur Sex mit Männern zu haben: Mit Michel Foucault lässt es sich als eine bestimmte Form der Subjektivierung und einer damit verbundenen Normalisierung beschreiben. Es geht also nicht allein um Sex, wenn wir uns dafür interessieren, ob jemand schwul ist. Es geht darum, wer er 'eigentlich' ist - eine Vorstellung mit durchwegs bewegter Geschichte, wie dieses Buch zeigt.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...