Erschienen: 07.06.2006 Abbildung von Beßlich / Grätz / Hildebrand | Wende des Erinnerns? | 2006

Beßlich / Grätz / Hildebrand

Wende des Erinnerns?

Geschichtskonstruktionen in der deutschen Literatur nach 1989

lieferbar, ca. 10 Tage

2006. Buch. 274 S. Softcover

Erich Schmidt. ISBN 978-3-503-07980-3

Format (B x L): 14,4 x 21 cm

Gewicht: 354 g

Produktbeschreibung

Die deutsche Wiedervereinigung hat eine Wende des Erinnerns eingeleitet: Die Perspektiven auf die jüngste deutsche Vergangenheit haben sich geändert, auch in der Literatur. Der Tagungsband fragt nach den historischen Bedingungen und literarischen Formen dieser Wende des Erinnerns. Die Studien untersuchen nicht nur, wie die DDR-Geschichte im Spannungsfeld von Kritik und Verklärung bilanziert wird, sondern auch, wie der Nationalsozialismus und die bundesdeutsche Vergangenheit neu interpretiert werden. Dabei zeigt sich, dass ein anderer Blick auf Täter und Opfer die literarische Themenbildung bestimmt: Neue Aspekte wie Flucht und Vertreibung, Luftkrieg und Zerstörung – bis dahin eher tabuisiert – geraten durch die Literatur in die öffentliche Diskussion. Die Beiträge befassen sich mit Werken u.a. von Marcel Beyer, Jörg Friedrich, Günter Grass, W.G. Sebald, Martin Walser und Christa Wolf. Im Mittelpunkt stehen Texte, die nach 1989 entstanden sind und die deutsche Vergangenheit seit 1933 reflektieren.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...