Erschienen: 31.12.1985 Abbildung von Bandemer | Heinrich Albert Zachariae / Rechtsdenken zwischen Restauration und Reformation | 1985 | Zugleich ein Versuch, die Gere... | 42

Bandemer

Heinrich Albert Zachariae / Rechtsdenken zwischen Restauration und Reformation

Zugleich ein Versuch, die Gerechtigkeitstheorie anhand der Begriffe von Staat und Gesellschaft auszudeuten

lieferbar (3-5 Tage)

1985. Buch. IX, 290 S. Softcover

Peter Lang Bern. ISBN 978-3-8204-8703-9

Format (B x L): 21 x 14,8 cm

Gewicht: 390 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Rechtshistorische Reihe; 42

Produktbeschreibung

Gerechtigkeit ist ein Phaenomen, das von mehreren Seiten besehen werden will. Als philosophischer Begriff spiegelt er Bilder und Wandlungen seiner zeitgeschichtlichen Denkstrukturen. Ins Leben gerufen werden kann er jedoch nur durch Menschen, die mit Illusion und Kraft am Recht gearbeitet haben. Der Goettinger Professor Heinrich Albert Zachariae (1806-75) konnte als Straf- und Staatsrechtslehrer dank seiner Stellung im oeffentlichen Leben und seiner Kenntnisse nicht nur das theoretische Recht weiterentwickeln, sondern vermochte auch Kraft seiner Persoenlichkeit an die harmonische Erfuellung des strengen Rechts gegen andere glauben. Ein so entstandenes Kontingent von Gedanken ueber Straf- und Staatsrecht kann damit nur mehr sein als die Geschichte eines Gelehrten, so dass Zachariaes Sicht der Dinge heisst, in den Spiegel der Gerechtigkeit hineinzuschauen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...