Erschienen: 10.08.2016 Abbildung von Abendroth | Parteiautonome Zuständigkeitsbegründung im Europäischen Zivilverfahrensrecht | 1. Auflage | 2016

Abendroth

Parteiautonome Zuständigkeitsbegründung im Europäischen Zivilverfahrensrecht

lieferbar, ca. 10 Tage

1. Auflage 2016. Buch. 428 S. Softcover

Duncker & Humblot GmbH. ISBN 978-3-428-14993-3

Format (B x L): 23.8 x 36.7 cm

Gewicht: 653 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Schriften zum Prozessrecht

Produktbeschreibung

Im Internationalen Zivilverfahrensrecht umschreibt der Begriff der Parteiautonomie die Freiheit der Parteien, mittelbar über die Wahl des international zuständigen Gerichts das anwendbare Verfahrensrecht zu bestimmen. Der Autor untersucht, in welchem Umfang und unter welchen Voraussetzungen die Parteien im europäischen Zivilverfahrensrecht die internationale Zuständigkeit der Gerichte parteiautonom begründen können, wobei schwerpunktmäßig die Brüssel I-VO bzw. Brüssel Ia-VO betrachtet werden. Dabei stehen mit der Gerichtsstandsvereinbarung und der rügelosen Einlassung die traditionellen Einflussmöglichkeiten der Parteien auf die Zuständigkeitswahl im Mittelpunkt der Untersuchung. Daneben werden aber auch die anderweitigen funktionalen Äquivalente zur Einflussnahme auf die internationale Zuständigkeit analysiert.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...