Erschienen: 31.12.2008 Abbildung von Ogorek | Richterkönig oder Subsumtionsautomat? | 2., unveränd. Aufl. | 2008

Ogorek

Richterkönig oder Subsumtionsautomat?

Zur Justiztheorie im 19. Jahrhundert

vergriffen, kein Nachdruck

78,00 €

inkl. Mwst.

(Abonnementpreis: ca. EUR 70,20)

 

2., unveränd. Aufl. 2008. Buch. XVI, 424 S. Softcover

Vittorio Klostermann. ISBN 978-3-465-03373-8

Produktbeschreibung

Die Bindung des Richters an das allgemeine Gesetz war die rechtsstaatliche Errungenschaft, deren Verteidigung sich die bürgerliche Justiztheorie des 19. Jahrhunderts zur Aufgabe gemacht hatte. Daß sie dabei aber keineswegs die Vorstellung eines formalen Deduktionismus pflegte und die richterliche Tätigkeit auch nicht kontrafaktisch als wertungsfreie Subsumtionsmechanik wahrnahm, sondern ihre Überlegungen zur Justizfunktion äußerst sensibel mit den wechselnden gesellschaftlichen Erwartungen an Politik und Recht abstimmte, zeigt dieses Buch. Die Verfasserin untersucht die Bereiche Interpretationstheorie, Rechtsquellenlehre sowie den Kompetenzstreit zwischen Justiz und Verwaltung und rekonstruiert aus diesen Problemfeldern die Vielschichtigkeit der damaligen richterlichen Leitbilder und ihre Abhängigkeit von den besonderen Bedingungen des jeweiligen Diskurses.

'Frisch, kurz und prägnant macht die Verfasserin den höchst aktuellen Streit um den freien und den gebundenen Richter als Ausgangspunkt ihrer Untersuchung lebendig. Immer wieder spürt man den Bezug zur Gegenwart. Die in großen Partien nachgerade spannende Lektüre führt in verblüffender Weise vor Augen, daß die gleichen Probleme, um die im vorigen Jahrhundert gerungen wurde, auch noch die unseren sind. [.] Ein ausgezeichnetes Buch!' Neue Juristische Wochenschrift

'Mit dieser Habilitationsschrift har Regina Ogorek der zeitgenössischen Diskussion zum Thema Richter und Gesetz eine rechtshistorische Grundlegung geliefert, die Maßstäbe setzt. Unter umfassender Verarbeitung der deutschen justiztheoretischen Literatur des 19. Jahrhunderts rekonstruiert sie in auch sprachlich geradezu fesselnder Weise das Bild, das die führenden Juristen dieser Epoche von den Aufgaben und der Stellung des Richters entwarfen.' Der Staat

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...