Abbildung von 16. Beck-Strafrechtstagung 2021 | | | beck-shop.de

Prof. Dr. Hartmut Schneider

16. Beck-Strafrechtstagung 2021

Aktuelles Strafverfahrensrecht

474,81 €

inkl. Mwst.

In den Warenkorb

03.12.2021 | München

 

Seminarberatung

Tel.: (0 89) 381 89 - 503

Fax: (0 89) 381 89 - 547

seminare@beck.de

Tagung

09:30 - 17:30 Uhr

6,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Ziel Auf der 16. Beck-Strafrechtstagung erwarten Sie hoch spannende und topaktuelle Vorträge aus dem Strafverfahrensrecht. Erfahrene und erstklassige Praktiker aus der Bundesjustiz und Strafverteidigung zeigen die aktuellen Problemkreise auf und stellen Ihnen praxistaugliche Lösungsansätze vor. Die aktuellen Inhalte erfahren Sie ab Mitte des Jahres! Nutzen Sie die Gelegenheit, um informell

mit Referenten und Kollegen ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen. UNSER NEUES FORMAT IM ÜBERBLICK: Alle Vorträge unserer virtuellen Tagung werden via Microsoft Teams live übertragen. Nehmen Sie im virtuellen Raum an Diskussionen teil und stellen Sie Ihre Fragen direkt an die Referenten. Einen Tag vor Tagungsbeginn erhalten Sie eine E-Mail mit dem Zugangslink, den digitalen Tagungsunterlagen sowie weiteren Informationen. Die technischen Voraussetzungen finden Sie auf beck-seminare.de/live-webinare

Inhalt

09:30 Eröffnung der Tagung

Prof. Dr. Hartmut Schneider

 

09:45 Aktuelle Rechtsprechung zum Strafverfahrensrecht

Prof. Dr. Christoph Knauer

 

- Verständigung (u.a. Belehrungsfehler, 1 StR 545/18)

- Beweisverwertungsverbote (Aktuelles zu Durchsuchung und Beschlagnahme, 4 StR 15/20)

- Gerichtliche Hinweispflicht nach § 265 StPO (z.B. bei Einziehung: 5 StR 20/19, Vorlage an Großen Senat)

- Befangenheit (z.B. 1 StR 90/20)

- Fehler in der Beweiswürdigung (z.B. bei Interpretation von Verteidigererklärungen, 2 StR 69/19)

- Covid 19 Entscheidungen (OLG Karlsruhe, Beschl. v. 30.03.2020 – HEs 1 Ws 84/20; OLG Stuttgart, Beschl. v. 06.04.2020 – H 4 Ws 71/20)

 

Diskussion

 

11:15 Kaffeepause

 

11:30 Grundlegendes und Aktuelles zu § 252 StPO

Marc Wenske

 

- Reichweite des Verwertungsverbotes aus § 252 StPO

- Das regelungssystematische Zusammenspiel mit §§ 52 ff. StPO

- Dispositionsmöglichkeiten eines Zeugen

- Ermittlungspraktische Konsequenzen und Möglichkeiten der Beweissicherung

- Folgen für die tatgerichtliche Beweiswürdigung

- § 252 StPO in der Revision

- Anforderungen an verfahrensrechtliche Beanstandungen (§ 344 Abs. 2 Satz 2 StPO)

- Sachlich-rechtliche Erwägungen

- Pflichten zur Beweissicherung im Lichte der „Istanbul-Konvention“?

 

Diskussion

 

13:00 Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen

14:00 Wann geht es im Strafprozess auch etwas mittelbarer? Der Unmittelbarkeitsgrundsatz und seine Durchbrechungen

Gabriele Cirener

 

- Unmittelbarkeit und der Grundsatz der persönlichen Vernehmung

- Reichweite des Verlesungsverbots

- Abgrenzung der ergänzenden von der ersetzenden Verlesung

- Zeuge vom Hörensagen

- Ausnahmetatbestände des § 251 Abs. 1 und 2 StPO

- Verlesung eines Geständnisses nach § 254 StPO

- Bild-Ton-Aufzeichnungen

- Ausnahmetatbestände nach § 256 Abs. 1 StPO

- Verletzung des Unmittelbarkeitsgrundsatzes in der Revision

 

Diskussion

 

15:30 Kaffeepause

 

15:45 Aktuelle Entscheidungen des BGH zum Versuch sowie zum Rücktritt vom Versuch

Prof. Dr. Hartmut Schneider

 

- Versuchsbeginn bei Wohnungseinbruchdiebstahl

- Versuchsbeginn in Fällen mittelbarer Täterschaft

- Der fehlgeschlagene Versuch

- Zur Abgrenzung „beendeter/unbeendeter“ Versuch

- Freiwilligkeit beim Rücktritt vom Versuch

 

Diskussion

 

17:15 Tagungsende und Verabschiedung der Teilnehmer

Prof. Dr. Hartmut Schneider

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...